Ziele  und Aufgaben

Das Haus des Waldes (HdW) beim Landesbetrieb Forst

Brandenburg (LFB) setzt in Zusammenarbeit mit der

märkischen Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW)

im südöstlichen Berliner Umland die forstliche

Dienstaufgabe Waldpädagogik um.

 

Waldpädagogik ist als waldbezogene Umweltbildung definiert. Sie umfasst die langfristigen, ganzheitlichen und gemeinwohlorientierten Aspekte der Nachhaltigkeit in politischer, wirtschaftlicher und kultureller Dimension auf lokaler, regionaler und globaler Ebene.

 

Sie hat den nachhaltig handelnden Menschen zum Ziel und soll speziell Kinder dazu befähigen, Verantwortung zu übernehmen:

 

- für sich selbst

- gegenüber Anderen und den nach uns Kommenden

- gegenüber der Natur


***

In Umsetzung des brandenburgischen Waldgesetz-Auftrages zur

 

Gewährleistung des „Bildungsorts Wald“ wird das Haus des Waldes u.a. tätig, indem es

 

  • Veranstaltungen durchführt (ca. 10.000 Besucher im Jahr),
  • Projekte erarbeitet und berät,
  • Publikationen herausgibt,
  • Naturlehrmittel entwickelt,
  • Einsatzstelle für das Freiwillige Ökologische Jahr ist,
  • Praktika anbietet (auch anerkannte Praktikumsstelle für mWP-Zertifizierung der HNE Eberswalde) sowie
  • Sympathiewerbung für Wald und Forstwirtschaft

 

betreibt.

***

Im Rahmen seiner Profilierungen betreut es ferner auf Landesebene die waldpädagogischen Schwerpunktaufgaben

 

  • Wald & Artenschutz,
  • Wald & Gesundheit,
  • Wald & Jagd,
  • Kooperation mit dem Bildungswesen,
  • Zusammenarbeit mit Vereinspartnern,
  • Naturlehrmittel-Entwicklung,
  • Waldpädagogik-Angebotsform Walderlebniswelten
  • sowie
  • Öffentlichkeitsarbeit in der Waldpädagogik.